Tablet-Einsatz im Unterricht


Die Digitalisierung der Welt und des Alltags ist ein Trend, auf welchen auch die Bildungseinrichtungen reagieren müssen. Längst können sich Erwachsene ein Leben ohne Smartphones nicht mehr vorstellen. Und für Kinder wird der Umgang mit Tablets und Computern immer selbstverständlicher.

Wie wollen wir in unserer Schule diesem Trend begegnen? Da die Möglichkeiten sehr vielfältig sind, neue Medien in den Unterricht zu integrieren, wollen wir uns dieser Frage stellen, um darauf in naher Zukunft eine Antwort zu finden.

Da digitale Medien sehr schnelllebig sind, muss die Anschaffung wohlüberlegt sein. Eine Investition in die digitale Ausstattung unserer Schule soll sich in Zukunft in jedem Fall lohnen.

Bei unserem ersten Schritt erproben wir zunächst den Tablet-Einsatz im Unterricht. Das Landesmedienzentrum (LMZ) in Ravensburg stellt dazu mobile Koffer zur Verfügung, die jede Schule kostenlos ausleihen kann. Der Inhalt der Koffer umfasst mehrere I-Pads (in Klassenstärke) und einen Beamer. Es interessiert uns u.a. die Handhabung, die Einsatzmöglichkeiten,  der spontane Zugriff, der Umgang und die Reaktionen seitens der Schüler und natürlich der Lernzuwachs im Vergleich zu herkömmlichen Medien.

Im Rahmen des Deutschunterrichts durften die Kinder aus Klasse 2 den Einsatz und Gebrauch der Tablets testen: Jedes Kind erhielt ein I-Pad. Ziel der Stunde war es, Lerninhalte zum Thema "Ableiten" und "Verben" spielerisch zu festigen. Die Kinder arbeiteten dazu mit einer App, die QR-Codes scannen kann. Über die QR-Codes gelangten sie im Internet auf direkt verlinkte Seiten, die im unmittelbaren Zusammenhang mit unserem Thema im Deutschunterricht standen.

Alle Schüler waren hoch motiviert und konzentriert. Der Umgang mit den Tablets fiel ihnen nicht schwer und sie konnten die Anweisungen zügig umsetzen. Diese Erfahrung spricht dafür, dass unsere Kinder im Zeitalter der Digitalisierung angekommen sind. Die Entscheidung, inwiefern Tablets oder andere digitale Medien für unsere Schule geeignet sind, kann nicht aus dem Bauch heraus fallen, sondern bedingt noch weitere Erfahrungen im Vorfeld.