Jahrgangsübergreifender Unterricht



Ich helfe dir, es selbst zu tun.

 

Im Schuljahr 2013/2014 startete an der Grundschule Riedhausen der jahrgangsübergreifende Unterricht.

Durch das gemeinsame Lernen eröffnen sich im Unterricht unseren Schülern vielerlei Chancen.

Auf der einen Seite profitieren jüngere Kinder natürlich vom Wissen der älteren und fortgeschrittenen Schüler. Auf der anderen Seite können die Älteren aber durch Versprachlichung ihres Wissens dieses festigen, reflektieren und sogar erweitern.

Durch die Weitergabe des Gelernten mittels Erklären, muss das Wissen zunächst im Kopf umstrukturiert werden. Es bleibt somit nicht nur auf der Ebene des Merkens und Behaltens. "Helfen und Sich-helfen-lassen" hat beim gemeinsamen Lernen also zentrale Bedeutung.

Das gemeinsame Lernen in jahrgangsübergreifenden Klassen beeinflusst auch das soziale Lernen der Kinder positiv. In heterogenen Gruppen wird das Empathievermögen der Schüler besonders herausgefordert. Kinder werden schon früh zu Teamplayern und sind viel weniger Konkurrenten.

Jedes Kind möchte seinen Platz in einer Gruppe finden. In jahrgangsübergreifenden Klassen muss dieser Platz jedoch keine feste Rolle sein. Schüler können ihre Rollen zwischen den "Kleinen" und "Großen" wechseln. So kann ein Erstklässler durchaus in die Rolle des "Großen" schlüpfen und ein Zweitklässler darf in die Rolle des "Kleinen" schlüpfen, wenn diese ihn entlastet. Durch die Bandbreite an Angeboten und Anreizen wird also eine noch besser angepasste und individualisierte Förderung möglich.

Jahrgangsübergreifender Unterricht bedingt die Hinführung der Schüler zu mehr Selbständigkeit. Deshalb war die Umgestaltung des Klassenzimmers neben der Anpassung des Unterrichtsalltages ein wichtiger Baustein hin zu Unterricht, der den Bedürfnissen aller Schülerinnen und Schüler gerecht wird.

Durch das Engagement unseres Kollegiums und die finanzielle Unterstützung unserer Gemeinde lernen die Schüler der Klassen 1 und 2  seit dem Schuljahr 2014/2015 an vom ortsansässigen Schreiner gefertigten Arbeitsplätzen. Von Anfang an werden die Kinder darin unterstützt, ihren Arbeitsplatz selbst zu organisieren. Die speziell gefertigten Tischaufsätze helfen den Schülern dabei, ihre Arbeitsmaterialien übersichtlich und ordentlich zu halten und minimieren die Reizzufuhr von außen. Der äußere geschaffene Strukturrahmen führt letztendlich also auch zu einer inneren Struktur.